Archiv der Kategorie: Kunst

Filme

Titane Ein interessanter Film, Gewinner der Goldenen Palme in Cannes 2021 und für die Oscars 2022 nominiert. Trotzdem werde ich nicht ganz schlau aus ihm. Die Story: Zu Beginn des Films sitzt ein kleines Mädchen, Alexia, mit ihrem Vater im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Kriminalität, Kunst | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Fotografenlegende Patrick Chauvel in der Ukraine

Der Ausbruch des Krieges in der Ukraine wie, wie Konflikte zuvor und auch danach, das Aufbruchssignal für die alten Haudegen und Oldtimer der Kriegsreportage. Die Legende der französischen Kriegsfotografen, Patrick Chauvel, über den ich hier und hier schon geschrieben habe, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frankreich, Gesellschaft, Krieg, Kunst | Verschlagwortet mit , , , , , , | 5 Kommentare

Paul Marchand – Die Dämonen des Krieges

Wo endet die Todesverachtung und wo beginnt die Todessehnsucht? Ein weiterer Artikel aus der Reihe der Abenteurer und Kriegsreporter porträtiert ein besonders extremes Exemplar dieses Berufszweigs: Paul Marchand. Die Karriere des Franzosen, der fast ausschließlich für den Sender RadioFrance arbeitete, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krieg, Kunst, Naher Osten, Reise | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Chlodwig Poth – Der Anthropologe Frankfurts

Vor Kurzem habe ich antiquarisch das vergriffene Comic-Buch „Frankfurt oder ein vorletzter Tag der Menschheit“ erworben. Comic-Buch trifft es nicht genau, denn Chlodwig Poth, der Doyen der Satirezeitschriften „Pardon“ und „Titanic“ zeichnete keine Comics im strengen Sinne, sondern Bildergeschichten in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frankfurt, Gesellschaft, Kunst, Stadtleben | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

30 Jahre „Nevermind“

Jeden Tag ein neuer kleiner Schock und ein Schritt näher zur letzten Ruhestätte: eines der generationenprägenden Alben meiner Jugend, „Nevermind“ von Nirvana, hat 30 Jahre auf dem Buckel! Ein Zeitraum, der aus meiner damaligen Perspektive unvorstellbar weit entfernt war, damals, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Kunst | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Dokumentarfilm: Dogtown & Z-Boys

Immer mal wieder ist mir der Name eines Dokumentarfilms im Kopf herumgeschwirrt, den mir ein Freund aus Berlin vor längerer Zeit mal empfohlen hatte, der ihn im damaligen „Klick“ in Charlottenburg gesehen hatte. Endlich hat ihn eine gute Seele bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Gesellschaft, Kunst, Stadtleben | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Nach dem Terrorprozess – wie geht es mit „Charlie Hebdo“ weiter?

Im vergangenen Dezember ist in Paris der Prozess gegen die Beteiligten an dem Terroranschlag gegen die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“, der 12 Tote und 11 zum Teil Schwerverletzte gefordert hat, zu Ende gegangen. Die französische Tageszeitung „Le Monde“ hat im Anschluss … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frankreich, Gesellschaft, Krieg, Kriminalität, Kunst, Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Endstation Torstraße

Oskar Roehler hat seinen dritten Roman, „Selbstverfickung“, vorgelegt. Bevor ich in die Buchbesprechung einsteige noch ein paar Worte über den Regisseur, über den bereits hier einige Zeilen geschrieben habe. Er hat in den letzten Jahren seinen Arbeitsschwerpunkt vom Film zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Film, Kunst, Stadtleben | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Corona-Filmtage: Weihnachts- und Neujahrsedition (die krassen Filme)

Seit kurz vor Weihnachten befinden wir uns wieder in einem „harten“ Lockdown, was eine Neuauflage der Situation aus dem Frühjahr bedeutet: keine Schule. Spätes Aufstehen. Nacht. Filme. The Devil’s Backbone Vor kurzem habe ich in einem Zeitungsartikel gelesen, dass Wissenschaftler … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Kunst | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Corona-Filmtage Teil 2

Die Corona-Epidemie zieht sich weiter dahin. Es wird wieder Kurs auf die Normalität genommen. Dennoch immer noch lange Nächte, um sich Filme anzuschauen. Hell or High Water Taylor Sheridans Neo-Western reiht sich in die sogenannte Frontier-Trilogie ein, in denen der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Kunst | Kommentar hinterlassen